Die Idee

 

Ein Bauwettbewerb, ausgerufen durch den französischen Präsidenten Mitterrand 1982 mit dem Ziel: "Ausfluchtung und Markierung der historischen Achse durch ein wichtiges monumentales Bauwerk". Ein Monument als dritter Fixpunkt nach Louvre und Arc de Triomphe mit dem Ziel, eine Ordnungsfigur für die Stadt zu erschaffen.
Auswahl von “von Spreckelsens” Vorschlag aus
424 Einsendungen im April 1983
 

Architekt

 

Johan Otto von Spreckelsen, Däne,
(*1929, Kopenhagen - +1987, Hoersholm)

Fertigstellung

 

1989, zur 200-Jahr-Feier der Französischen Revolution

Dimensionen

 

110 m hoch; waagerechte Kantenlänge von 106 m; die ca. 19 m dicken Nord- und Südseiten beinhalten auf 35 Etagen Büros (u.a. das französische Ministerium für Städte- und Wohnungsbau sowie
eine internationale Gesellschaft für Menschenrechte)
 

Bauliche Besonderheit

 

Das Bauwerk ist um 6,5 Grad gegen die historische Achse gedreht - durch diese Maßnahme findet das Fundament zwischen den Schienen und Straßen im Untergrund der Grande Arche Platz
 

Konstruktion

Tragkonstruktion aus vorgespanntem Stahlbeton, Aussenfassade aus weißem “Carrara-Marmor”
 

Anreise mit
der Metro, der SNCF oder
dem Bus
 

Metro Station "La Defense (RER)"


 

Anreise mit dem Auto

Boulevard Circulaire de la Defense,
Sortie "La Defense 7" bis zum "Parking PA des Quatre Temps / Grande Arche"
 

Eintrittspreise (Stand: 1998)

Voller Preis: 40 FF
Reduzierter Preis (Studi-Ausweis etc.): 32 FF
Im Preis ist nicht der Eintritt zu privaten Ausstellungen enthalten.